Foto. Mittagessen im Notaufnahmelager Marienfelde, 13. Juli 1961.
© Landesarchiv Berlin

Sa, 29.08.2009 - 18:00 Uhr
25. Lange Nacht der Museen

FÜHRUNG, ZEITZEUGENGESPRÄCH UND FILMVORFÜHRUNGEN

Die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde beteiligt sich am 29. August 2009 von 18:00 - 02:00 Uhr an der Langen Nacht der Museen in Berlin mit folgendem Programm:

18:30 Uhr
Führung zur Geschichte des Museums und des ehemaligen Notaufnahmelagers Marienfelde durch Dr. Elke Kimmel, Historikerin und Autorin

20:30 Uhr
Podiumsgespräch mit Zeitzeugen, die mit der S-Bahn nach West-Berlin geflüchtet sind. Moderation: Dr. Elke Kimmel

Die Zeitzeugen erinnern sich, wie ihnen auf ganz unterschiedliche Weise die Flucht gelang, erzählen, was ihre Fluchtmotive waren und welche Chancen und Probleme sich bei ihrem Neuanfang in der Bundesrepublik ergaben.

21:45 Uhr
Präsentation der Folge "Mauer & Stacheldraht" aus der DVD-Edition "Die Berliner Mauer"

Anlässlich des 20. Jahrestages des Mauerfalls hat der RBB in Kooperation mit dem Tagesspiegel und Kulturprojekte Berlin die DVD-Edition "Die Berliner Mauer" herausgebracht. Seit Januar erscheint jeden Monat eine DVD aus den Themenbereichen Mauerbau, Zeit der Trennung und Wiedervereinigung.
Die 48 Jahre alten Originalaufnahmen der Folge "Mauer & Stacheldraht" zeigen die Atmosphäre an verschiedenen Mauerabschnitten, menschliche Schicksale und Protestmaßnahmen der West-Berliner gegen den Mauerbau im Jahr 1961.

23:00 Uhr
Filmvorführung "S-Bahn Berlin. Wieder Grenzenlos" (1992), Film von Dieter Bohrer

Der Film dokumentiert mit vielen Exklusivaufnahmen die Teilung der Stadt und den Beginn des Wiederzusammenwachsens.