Foto. Mittagessen im Notaufnahmelager Marienfelde, 13. Juli 1961.
© Landesarchiv Berlin

Sa, 16.10.2004 - 18:00 Uhr
Die Zufluchtsproblematik von DDR-Bürgern in deutschen Botschaften

VORTRAG

Referent: Ministerialdirigent Dr. Axel Hartmann, Leiter der Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund

Dr. Axel Hartmann war von 1982 bis 1985 als Konsul an der deutschen Botschaft in Budapest tätig. Während dieser Zeit hatte er Kontakt zu ca. tausend DDR-Bürgern, die die Botschaft aufsuchten. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit war die Lösung von Zufluchtsfällen, auch von vermeintlichen oder wirklichen MfS-Überläufern und die Beratung von Übersiedlungswilligen.

In seinem Vortrag berichtet Dr. Hartmann über dieses (inzwischen) zeitgeschichtliche Geschehen und erläutert anhand seiner umfangreichen Stasi-Akte die zumeist vergeblichen Bemühungen des MfS, die Flucht- und Ausreisebewegung einzugrenzen.

Der Eintritt ist frei.