Foto. Mittagessen im Notaufnahmelager Marienfelde, 13. Juli 1961.
© Landesarchiv Berlin

Di, 13.06.2017 - 20:00 Uhr
Nach der Flucht. Wie wir leben wollen

ERÖFFNUNG DER SONDERAUSSTELLUNG

einladung "Nach der Flucht"
Die Sonderausstellung „NACH DER FLUCHT. WIE WIR LEBEN WOLLEN“ beleuchtet die Themen Flucht und Integration in Deutschland im gegenwärtigen Kontext: Welche Kriterien sind entscheidend für die Akzeptanz von geflüchteten Menschen in der Aufnahmegesellschaft und unter welchen Bedingungen kann das Zusammenleben in einer pluralistischen Gesellschaft gelingen? An zahlreichen interaktiven Stationen können die BesucherInnen sich mit ihren eigenen Vorstellungen, Vorschlägen und Visionen zu diesen Fragen einbringen.

Begrüßung:
Dr. Axel Klausmeier
, Direktor der Stiftung Berliner Mauer

Grußworte:
Thomas Krüger
, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung
Heike Christ, Betriebsleiterin Internationaler Bund

Einführung:
Kathrin Steinhausen
und Cornelia Thiele, Kuratorinnen Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde

Im Gespräch:
Uta Sternal
, Bereichsleiterin Internationaler Bund mit Ahmad Barakizadeh, Künstler

Kulinarisch
Syrische Spezialitäten von Orientsy Buffet (Familie Tello)

Zur Eröffnung werden die in der Ausstellung porträtierten Familien anwesend sein.

Der Eintritt ist frei.


Stiftung Berliner Mauer in Kooperation mit dem Internationalen Bund, gefördert vom Land Berlin (Senatsverwaltung für Kultur und Europa), der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Land Berlin, unterstützt vom Förderverein der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde.

Einladungskarte [PDF, 500,00 KB]

Flyer zur Sonderausstellung [PDF, 880,00 KB]