Foto. Flüchtlinge warten vor dem Notaufnahmelager Marienfelde auf Einlass, 14. August 1961.
© DHM-Schirner

Dezember 2011

Flugblatt „Vergiß nicht Dein Päckchen nach drüben“ (ENM-003494)

Flugblatt: Vergiß nicht Dein Päckchen nach drüben


Flugblatt: Vergiß nicht Dein Päckchen nach drüben (Rückseite)


Dieses Flugblatt mit der Mahnung „Vergiß nicht Dein Päckchen nach drüben“ aus den 1950er bis 1960er Jahren fordert die Bürgerinnen und Bürger der Bundesrepublik auf, Pakete in die DDR zu schicken. Die Rückseite enthält hierzu die wichtigsten Bestimmungen – galt es doch, einige Vorschriften zu beachten: So durften für eine Person nicht mehr als ein Paar Socken mitgeschickt werden. Auch die Menge von Genussmitteln wie Kaffee oder Schokolade war begrenzt.

Schon im Jahr 1948 begann mit der Aktion „Dein Päckchen nach drüben“ die Arbeit der so genannten Osthilfekreise, die sich unter anderem in dem Versand von Literatur und Kleidung niederschlug. So avancierte im Kalten Krieg selbst Hilfsbereitschaft zum Ausdruck von Überlegenheit.