Foto. Malklasse für Flüchtlingskinder des Lagers Cuvrystraße in Kreuzberg, Mai 1953.
© Landesarchiv Berlin

KRIEG. Stell dir vor, er wär hier

Begleitprogramm zum Theaterstück

Die Stiftung Berliner Mauer bietet in Kooperation mit dem Theater Strahl Berlin ein Begleitprogramm zum Theaterstück "KRIEG. Stell dir vor, er wär hier" an. Ergänzend zum Besuch des Stücks können Sie das Bildungsangebot „Ankunft in Andersland in der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde buchen.

Das Stück

Stell dir vor, es ist Krieg – nicht irgendwo weit weg, sondern hier in Europa! Die demokratische Politik ist gescheitert und faschistische Diktaturen haben die Macht übernommen. Du lässt das alles hinter dir. Du bist auf der Flucht. In einem ägyptischen Flüchtlingslager versuchst du, mit deiner Familie, ein neues Leben zu beginnen. Weil du keine Aufenthaltsgenehmigung hast, kannst du nicht zur Schule gehen, kein Arabisch lernen, keine Arbeit finden. Du fühlst dich als Außenseiter und sehnst dich nach Zuhause. Doch wo ist das?

Die junge Regisseurin Anna Vera Kelle greift dieses eindringliche Gedankenexperiment für das Theater auf. Gemeinsam mit SchauspielerInnen und in Zusammenarbeit mit ObjektkünstlerInnen schafft sie ein Bühnenerlebnis, das es dem Publikum ermöglicht, das Schicksal von Flüchtlingen unmittelbar nachzuempfinden. Dabei geht es um Respekt und Mitmenschlichkeit und die Bereitschaft von Einzelnen, von Völkern und Generationen, aufeinander zuzugehen.

Termine:
10.09.2019, 11 Uhr
11.09.2019, 11 Uhr
12.09.2019, 11 Uhr
12.09.2019, 18:00 Uhr
13.09.2019, 11 Uhr

Ort:
STRAHL. Probebühne

Das Planspiel "Ankunft in Andersland" in der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde

Ergänzend zum Stückbesuch KRIEG. Stell dir vor er wäre hier bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Theater Strahl das Planspiel "Ankunft im Andersland" an.

Über das Planspiel: Irgendwo anderswo liegt das Land Alikuby. Dorthin fliehen Menschen, um Schutz vor politischer Verfolgung, Krieg, Diskriminierung, Naturkatastrophen oder Armut zu finden. Ihr Wunsch: Nach der Flucht sicher und selbstbestimmt zu leben.

Im Planspiel begeben sich die Teilnehmenden an der Grenze zu Alikuby in die Rolle von Flüchtlingen - im Gepäck die Geschichte ihrer Flucht und Ziele für die Zukunft. Sie alle stehen nach ihrer Ankunft vor großen Aufgaben. Sie benötigen Arbeit und ausreichend Geld, um eine Wohnung mieten und einrichten zu können. Manche müssen medizinisch versorgt werden, andere wollen ihre Familie nachholen. Um die Aufgaben zu bewältigen, müssen sich die SpielerInnen in ihren Rollen den Herausforderungen des Asylverfahrens stellen, die Sprache lernen und sich vertraut machen mit Land und Leuten. Am Ende des Spiels gilt es gemeinsam zu klären, warum manche mehr erreicht haben als andere und eine Brücke zu schlagen von den Erlebnissen und Erfahrungen im fiktiven Land Alikuby hin zur Flüchtlingspolitik und Aufnahmepraxis in Deutschland.

Alter/Klasse:
Ab 16 Jahre
Dauer:
3,5 Stunden
Teilnehmerzahl:
16-32 TeilnehmerInnen
Kosten:
für Schülergruppen kostenfrei,
sonst 5,00 €, ermäßigt 3,00 € pro Person
Anmeldung:
Bitte verwenden Sie unser Anmeldeformular

Flyer zum Workshop [PDF, 740,00 KB]

zurück

Ankunft in Andersland

Ankunft in AnderslandAnkunft in AnderslandAnkunft in AnderslandFotos: Gesa Simons