Foto. Bushaltestelle mit Hinweisschild zum Notaufnahmelager Marienfelde (ohne Datum).
© Pressedienst Kindermann & Co
Sie sind hier: Startseite | Kontakt

Dr. Manfred Wichmann

Dr. Manfred Wichmann
Geboren 1971 in Rotenburg/Wümme.
Magister-Studium der Geschichte, Politologie und Kommunikationswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen, Universitá La Sapienza Rom, Freien Universität Berlin und Humboldt-Universität Berlin.

1998-2000 Studentischer Projektmitarbeiter und Autor beim Internetprojekt „Lebendiges Museum Online (LeMO)“ am Deutschen Historischen Museum.
2002 Magister-Abschluss an der Humboldt-Universität Berlin.
2002-2012 Archivar und Stellv. Archivleiter am Jüdischen Museum Berlin, diverse Ausstellungsprojekte.
2013 Promotion an der Freien Universität Berlin.

Seit 2012 als Kurator Sammlungen und Archiv in der Stiftung Berliner Mauer verantwortlich für den Aufbau der Sammlungen und die Dokumentation der Originalbestände.

Arbeitsschwerpunkte:
Sammlungsleitung, Datenbanken, Archivpädagogik, Digitale Strategie

Ämter:
2013-17: Volontärsbetreuer
seit 2019: Datenschutzbeauftragter


Ausstellungen (Kurator)

  • Frei-Räume. Die Berliner Mauer und der Grenzstreifen 1989/90, Foto-Ausstellung, 15.10.-02.12.2019, Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer
  • Grenze und Mauerfall in Kleinmachnow, Foto-Ausstellung, 08.11.2019-02.01.2020, Rathaus Kleinmachnow
  • Sprechende Bilder. Die Bernauer Straße 1961 bis 1989, Foto-Ausstellung für blinde und sehbehinderte Menschen, a) 19.02.-30.06.2019, Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer, b) 15.-31.01.2020 Technische Universität Dresden
  • 28/28 Jahre Berlin mit und ohne Mauer, Foto-Ausstellung, a) 05.02.-15.08.2018 im Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer / b) 01.-03.10.2018 auf der Veranstaltung zum Fest der Deutschen Einheit in Berlin / c) 29.09.-31.21.2018 im Roten Rathaus Berlin
  • Grenzen verstehen, Poster-Ausstellung für Schulen und Kultureinrichtungen, 2017
  • Jüdisches Leben. Die Cohn-Scheune-App, Jüdisches Museum Cohn-Scheune Rotenburg/Wümme, 2015
  • Ein Haus – viele Herren. Der Berliner Dom in Zeiten politischen Wandels, Multimedia-Ausstellung, Berliner Dom, 2014
  • 1933. Der Anfang vom Ende des deutschen Judentums, Online-Ausstellung zum Themenjahr „Zerstörte Vielfalt“, 2013
  • Jüdisches Leben in Rotenburg, Dauerausstellung und Projektleitung im Jüdischen Museum Cohn-Scheune Rotenburg, 2010
  • Heiligtümer, Papyri und geflügelte Göttinnen - Der Archäologe Otto Rubensohn, Kabinettausstellung im Jüdischen Museum Berlin, 2008
  • Schneller, Höher, Weiter... – Die Jüdische Sportbewegung in Deutschland 1898-1938, 2006, Kabinettausstellung im Jüdischen Museum Berlin


Publikationen

Monographie

  • Waldemar Pabst und die Gesellschaft zum Studium des Faschismus (1931-1934), Berlin 2013

Herausgeberschaft

  • Am Rand der Welt. Die Mauerbrache in West-Berlin in Bildern von Margret Nissen und Hans W. Mende, Berlin 2017
  • Fotografieren verboten! Die Berliner Mauer von Osten gesehen. Mit Aufnahmen und Erinnerungen von Gerd Rücker, Berlin 2015
  • Historische Interventionen. Festschrift für Wolfgang Wippermann zum 70. Geburtstag, Berlin 2015
  • Jüdisches Leben in Rotenburg. Begleitbuch zur Ausstellung in der Cohn-Scheune, Heidenau 2010


Artikel und Beiträge

  • Mauerbilder. Vom historischen Original zur Internetressource und zurück in die analoge Nutzung, in: Hägele, Ulrich/Ziehe, Irene (Hrsg.): Populäre Präsentationen. Fotografie und Film als Medien musealer Aneignungsprozesse, Münster 2019, S. 197-209
  • Zeichen des Übergangs – ein Objekt des Mauerfalls und seine Geschichte, in: Museumsjournal 4/2019, S. 6-7
  • Luoghi autentici – Schizzi di memoria, in: Matite in viaggio. Carnets, Disegni, parole, 9a edizione (Katalog zur Ausstellung im Centro Culturale Candiani-Mestre), 2019, S. 4-5
  • Bilder und Bildsprachen erschließen - Ein archivpädagogisches Open Access-Angebot zur Berliner Mauer, in: Berliner Archivrundschau 1/2018, S. 24-27
  • Das Grenzregime der DDR in Berlin am und unter Wasser (mit Gerhard Sälter), in: Navalis 1/2018, S. 3-4
  • Urbane Bildinszenierungen. Berlin in Bildbänden aus der Epoche des Kalten Kriegs, in: Sälter, Gerhard/Wichmann, Manfred (Hrsg.): Am Rand der Welt. Die Mauerbrache in West-Berlin in Bildern von Margret Nissen und Hans W. Mende, Berlin 2017, S. 16-23
  • Die Konzeption einer „Weißen Internationale“ bei Waldemar Pabst, in: Schmidt, Daniel/Sturm, Michael/Livi, Massimiliano (Hrsg.): Wegbereiter des Nationalsozialismus. Personen, Organisationen und Netzwerke der extremen Rechten zwischen 1918 und 1933, 2015, S. 125-140
  • Private Fotografien als politische Bilder. Kontext und Besonderheiten einer historischen Quellengattung, in: Dollmann, Lydia/Wichmann, Manfred (Hrsg.): Fotografieren verboten! Die Berliner Mauer von Osten gesehen. Mit Aufnahmen und Erinnerungen von Gerd Rücker, Berlin 2015, S. 99-106
  • Giuseppe Renzetti und Waldemar Pabst: Zwei Protagonisten des Faschismus-Transfers nach Deutschland, in: Weipert, Axel/Wichmann, Manfred/Müller, Jakob u.a. (Hrsg.): Historische Interventionen. Festschrift für Wolfgang Wippermann zum 70. Geburtstag, Berlin 2015, S. 175-202
  • Be-Greifbare Zeitgeschichte vor Ort. Zur Gedenkkultur und Erhaltung historischer Gebäude in Kleinstädten am Beispiel der Cohn-Scheune in Rotenburg, in: MEDAON 1/2013 (www.medaon.de/pdf/MEDAON_12_Wichmann.pdf)
  • 1933. Der Anfang vom Ende des deutschen Judentums. Eine Online-Präsentation von Quellen aus dem Archiv, in: Museumsjournal 1/2013, S. 22-23
  • Drei Generationen der Familie Sternberg in Spandau – Geschichte, Genealogie und ihre Bedeutung für die Jüdische Gemeinde, in: Spandauer Forschungen Bd. 2 (2012), S. 145-174
  • Die Jüdische Gemeinde in Rotenburg, in: Wichmann, Manfred (Hrsg.): Jüdisches Leben in Rotenburg, Heidenau 2010, S. 21-36
  • Geschichte der Familie Cohn, in: Wichmann, Manfred (Hrsg.): Jüdisches Leben in Rotenburg, Heidenau 2010, S. 61-76
  • Potenziale und Probleme der Darstellung Jüdischen Sports in Museen und Ausstellungen, in: Wolfgang Buss (Hrsg.): Sportgeschichte erforschen und vermitteln. Tagungsband der Sektion Sportgeschichte der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, Hamburg 2009, S. 137-149
  • Außer dem eigenen Leben nichts gerettet. Vertreibung und Flucht des jüdischen Rechtsanwalts Karl Rosenthal aus NS-Deutschland, in: Knauf, Diethelm (Hrsg.): Aufbruch in die Fremde. Migration gestern und heute, Bremen 2009, S. 211-217
  • Erinnerung an Schuberts Göttinger Vorlesungen, in: Erinnerungen an den Göttinger Landeshistoriker Ernst Schubert, Göttingen 2009, S. 117-118
  • Jung-Ivria, Bar Kochba und Olympia – Felix Simmenauers Verbindung von Leichtathletik und Zionismus, in: Bahro, Berno/Braun, Jutta/Teichler, Hans-Joachim (Hrsg.): Vergessene Rekorde. Jüdische Leichtathletinnen vor und nach 1933, Berlin 2009, S. 174-181
  • Die Nutzung des Archivs im Jüdischen Museum Berlin (mit Franziska Bogdanov und Nina Ritz), in: Unterrichtsmaterialien für Berlin und Brandenburg. Reihe Neues Lernen, H. 1, hg. vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg, 2008, S. 23-24
  • Die Gesellschaft zum Studium des Faschismus. Ein antidemokratisches Netzwerk zwischen Rechtskonservativismus und Nationalsozialismus, in: Bulletin für Faschismus- und Weltkriegsforschung. Wissenschaftliche Halbjahresschrift 31/32, Berlin 2008, S. 72-104
  • Die Rezeption der Krönungsfeiern 1701 in der zeitgenössischen Presse, in: Preußen 1701. Eine europäische Geschichte (Katalog zur Ausstellung in der Großen Orangerie des Schlosses Charlottenburg), Berlin 2001, S. 237-239

Tagungsberichte

  • Heiligtümer, Papyri und geflügelte Göttinnen – Der Archäologe Otto Rubensohn, Symposium zur Ausstellungseröffnung im Jüdischen Museum Berlin, Berlin, 18. Februar 2010, in: Arbeitsgemeinschaft der historischen Forschungseinrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland e.V., AHF-Information 2010, Nr. 73


Universitäre Lehre

  • Geschichtsvermittlung im Internet, Lehrauftrag an der Freien Universität Berlin, Studiengang Public History, Wintersemester 2019/20
  • Der Wachturm Typ BT6 – Eine Architektur der Mauergeschichte, Zweitgutachter für die Masterarbeit zur Erlangung des akademischen Grades eines Master of Science im Fach Historische Bauforschung und Denkmalpflege von Nina Irmert an der Technischen Universität Berlin, Sommersemester 2019
  • The Berlin Wall – History and representation, Lehrauftrag an der Humboldt-Universität Berlin, interdisziplinäres Modul „Berlin Perspectives“, Wintersemester 2017/18