Foto. Malklasse für Flüchtlingskinder des Lagers Cuvrystraße in Kreuzberg, Mai 1953.
© Landesarchiv Berlin

Flucht im geteilten Deutschland

Warum wurde die Berliner Mauer gebaut? Warum und auf welchen Wegen sind
Menschen aus dem Osten der Stadt in den Westen geflohen? Der Projekttag
bietet Kindern die Gelegenheit, Antworten auf diese Fragen zu finden.
An den beiden Standorten der Stiftung Berliner Mauer, der Gedenkstätte
Berliner Mauer und der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde,
erkunden sie die Geschichte von Teilung und Flucht. Sie begeben sich
auf die Spur von DDR-Flüchtlingen und erarbeiten eigenständig Antworten
anhand von Filmausschnitten, historischen Fotos und Objekten. Die
Ergebnisse werden in einem Heft zur Nachbereitung im Unterricht
gesichert.

Alter/Klasse:
4. - 7. Klasse
Dauer:
5 Stunden
Teilnehmerzahl:
mindestens 10 Kinder
Kosten:
kostenfrei
Anmeldung:
Bitte verwenden Sie unser Anmeldeformular